• Willkommen
  • Aktuelles
  • Über uns
  • Team
  • Philosophie und Geschichte
  • Projekte mit Kindern und Jugendlichen
  • Angebote für Auszubildende und Studierende
  • Angebote für Erwachsene
  • Im Unternehmen
  • Downloads und Referenzen
  • Kontakt
  • Impressum
  • Philosophieren in der Fort- und Weiterbildung

    für ErzieherInnen, Lehrende und andere pädagogische Fachkräfte.

    Für Kinderaugen sind nicht alle Abläufe logisch, nicht alle Zusammenhänge unmittelbar verstehbar. „Warum wachsen Pflanzen?“ „Was bleibt von mir, wenn ich groß bin?“ Kinder sind wissbegierig und unbefangen in ihrem Zugang zur Welt und stoßen dabei immer wieder auf Unerklärliches. Diese Impulse bieten für Erwachsene wichtige Anhaltspunkte um komplexe Zusammenhänge zu erläutern und Kinder im eigenen kreativen Denken zu unterstützen. Wir zeigen an konkreten Beispielen, wie Philosophie als Handlungsorientierung dienen kann.

    Kontaktformular bei Interesse

    Wir bieten aktuell drei Wege an das Philosophieren mit Kindern kennenzulernen. Gerne richten wir uns auch nach Ihren Wünschen und entwickeln ein spezifisches Angebot passend für Sie.

    1) Schnupperworkshops

    Unsere Schnupperworkshops dauern ca. 2 Stunden. Die Workshops finden in verschiedenen Bildungsinstitutionen statt oder Sie können diese Workshops auch für Ihre Einrichtung buchen. Sie eignen sich in Ihrer Einrichtung gut für pädagogische Tage oder auch besondere Elternabende.

    Wir bieten Workshops zu unterschiedlichen Themen an:

    • Wie wollen wir leben? – Kinder philosophieren über Nachhaltigkeit
    • Wer bin ICH? – Philosophieren mit Bewegungsspielen
    • Alles was uns gut tut! – Philosophieren über Themen wie Glück, Freunde und Mut
    • Unsere Grenzen – Philosophieren über Fragen des Lebens: Tod, Gott und Engel

    Neben der Sensibilisierung auf philosophische Fragen der Kinder, werden in dem Workshop die drei notwendigen Bedingungen zum Philosophieren (Methoden, Haltung, Inhalt) vorgestellt. Wir zeigen Ihnen Videoausschnitte von philosophischen Einheiten mit Kindern und lassen Sie selbst aktiv werden. Die praktische Umsetzung des Philosophierens mit Kindern ist der Schwerpunkt des Workshops. Sie lernen philosophische Einstiege für die spannenden Themenfeldern kennen und können diese gleich selbst einmal ausprobieren.

    Ziele der Workshops sind:

    • Mut wecken das Philosophieren mit Kindern selbst auszuprobieren.
    • Den Philosophischen Gehalt in den alltäglichen Aussagen/Fragen der Kinder entdecken.
    • Mehrere Impulse kennenlernen, die zum Philosophieren führen.

    2) Philosophische Tage

    Hierbei handelt es sich um eine 1tägige Fortbildung, in der Regel geht diese von 09:00 – 17:00Uhr. Diese Fortbildung können Sie auch gerne als Inhouse-Schulung für Ihre Einrichtung buchen. Das Erfahrungsfeld der Kinder wird nicht verlassen und wir beschäftigen uns am Vormittag mit Kinderfragen aus dem KiTa-Alltag. Welche Anliegen und Motivationshintergründe können hinter einer Frage stecken? Wie erkennt man eine philosophische Frage und kann diese für weiterführende Gespräche aufgreifen? Auf kreative Art nähern wir uns am Vormittag den Antworten dieser Fragen.

    Einen schützenden Raum aufzubauen ist notwendig, damit Kinder den Mut haben sich mit ihren eigenen Gedanken auseinanderzusetzen und neue auszuprobieren. Wir begleiten Kinder darin sich im Denken zu orientieren und Halt am eigenen Gedanken zu finden. Nach dem Mittag liegt der Fokus auf Rituale und Einstiege ins Philosophieren. Die Bedeutung von Ritualen beim „PmK“ wird erschlossen und Wege zu einer wertschätzenden Atmosphäre aufgezeigt.

    Den ganzen Tag über erleben Sie praktische Einstiege und erfahren Anregungen für philosophische Spiele.

    Ziele der Philosophischen Tage sind:

    • Den Philosophischen Gehalt in den alltäglichen Aussagen/Fragen der Kinder entdecken.
    • Mehrere Impulse kennenlernen, die zum Philosophieren führen.
    • Den Zusammenhang von schützenden Räumen und Verstehensprozessen erkennen.

    3) Fortbildung für Einsteiger und Fortgeschrittene

    Unsere Fortbildungen sind aufgeteilt in Einsteiger und Fortgeschrittene des Philosophierens mit Kindern. Beide Fortbildungen werden in zwei Varianten angeboten: 

    Fortbildung für Einsteiger:

    1.Variante – 1,5 Tage 09.-10. Oktober 2014 (Do von 15:00-18:00 Uhr und Fr von 9:00-17:00 Uhr)

    2. Variante – 3x 0,5 Tage 07., 14. Oktober und 04. November 2014 (jeweils Di von 15:00-18:00 Uhr)

    Fortbildung für Fortgeschrittene:

    1.Variante – 1,5 Tage: 06.-07. November 2014 (Do von 15:00-18:00 Uhr und Fr von 9:00-17:00 Uhr)

    2. Variante – 3x 0,5 Tage 11., 18. und 25. November 2014 (jeweils Di von 15:00-18:00 Uhr)

    In der Einsteigerfortbildung lernen Sie die Grundidee des Philosophierens und das Grundgerüst des Philosophierens mit Kindern kennen. Wir schärfen Ihren Blick für die philosophischen Fragen der Kinder. Desweiteren gehen wir über praktische Impulse auf die Grundmerkmale (Haltung, Methode, Inhalt) des Philosophierens mit Kindern ein. Die komplette Fortbildung wird von praktischen und direkt anwendbaren philosophischen Spielen ergänzt.            

    Ziele der Fortbildung sind:    

    • Philosophische Kreise initiieren und gestalten zu können.
    • Methoden und Werkzeuge des Philosophierens mit Kindern kennenlernen und anwenden können.
    • Den philosophischen Gehalt in den alltäglichen Aussagen/Fragen der Kinder entdecken.

    In der Fortbildung für Fortgeschrittene vertiefen wir das theoretische Wissen, schöpfen wir aus der eigenen Erfahrung und geben weitere Anregungen für die praktische Umsetzung.  Darüber hinaus hat jede/r Teilnehmende die Möglichkeit angeregt durch neue Impulse eigene Moderationserfahrungen zumachen. Informelle Lernprozesse werden in dieser Fortbildungsform maximal ausgeschöpft, da die Gruppe von und miteinander lernt. Wir bieten genügend Raum, um über die Seminarinhalte hinaus Erfahrungen auszutauschen und neue Netzwerke zu knüpfen, die nach der Fortbildung zur Reflexion genutzt werden können.

    Ziele der Fortbildung sind:

    • Neue praktische Impulse und Anregungen für die eigene Arbeit finden.
    • Den Zusammenhang von schützenden Räumen und Verstehensprozessen erkennen und bei Bedarf initiieren.
    • Eigene Lern- und Moderationserfahrungen reflektieren und nutzen.
    • Die Kostbarkeit des Philosophierens zur Stärkung der eigenen Persönlichkeit erfahren.